Alexanderbewegung – eine kreative Sicht der Alexandertechnik


Alexanderbewegung richtet sich an Menschen, die sich durch eigene Erfahrung und eigenes Forschen liebevoll mit ihrem Körper auseinandersetzen wollen.

Alexanderbewegung ist ein von Melissa Matson geprägter Begriff und bezeichnet einen Prozess durch den die Prinzipien der Alexandertechnik unterrichtet und erforscht werden. Kontemplative Übung, Bewegungs- und Stimmimprovisation werden verwendet, um einen klaren Zugang zu den drei Basisprinzipien der Alexandertechnik - achtsames Wahrnehmen, Innehalten und Neuausrichtung - zu ermöglichen.

Dieser Lernprozess erfordert unsere volle Präsenz als kognitive, körperliche und emotionale Wesen. Jenseits davon, unsere Haltung nach falsch oder richtig zu beurteilen, erfahren wir unseren Körper als eine wesentliche Ressource in einem ganzheitlichen Entwicklungs- und Entfaltungsprozess.

Home